Archiv der Kategorie: Empfänger

Empfängerkriterien – mit Köpferauschen …

Teil 2 „Dynamik und Intermodulation“

Günter, DL4ZAO, hat uns in die nicht ganz triviale Sphäre der Empfängerdynamik eingeführt.
Hierbei lernten wir, dass die Empfindlichkeit für kleine Signale wichtig ist. Andererseits ist aber auch die  Dynamik von großer Bedeutung. Sie steht für die Fähigkeit, starke Signal gleichzeitig mit kleinen Signalen zu empfangen.
Wir beschäftigten uns mit den Ursachen der unerwünschten Intermodulation und dem Blocking.
Dabei lernten wir auch den theoretischen Interzeptpunkt als Vergleichsgröße kennen.
Schließlich hat uns Günter auch die Begriffe wie „IP3“, „intermodulationsfreier Dynamikbereich“ und „Desensibilisierung durch reziprokes Mischen“ erklärt und dadurch mit Verständnis und Leben erfüllt.
Als praktischen Höhepunkt hat er uns seinen speziell für diesen Zweck rauscharmen Oszillator gebaut und vorgeführt. Mit ihm hat er uns gezeigt, was reziprokes Mischen in der Praxis bedeutet.
An zwei Geräten hat er uns die unterschiedliche Qualität dieser Geräte demonstriert, die in ihrem reziproken Mischverhalten weit auseinander liegen. Empfängerkriterien – mit Köpferauschen … weiterlesen

Empfängerkriterien – Ohne Rauschen …

Teil 1: „Ohne Rauschen nix zu lauschen …“

Günter, DL4ZAO, hat wieder in technisch hervorragender und didaktisch brillianter Art und Weise den ersten Teil des Workshops „Wesentliche Empfänger Kriterien“ am 23. Januar 2013 gehalten.

Er machte uns zunächst mit den Ursachen des Rauschens bekannt. Nach den Rauschquellen unterteilte Günter das Rauschen in atmosphärisches, kosmisches bzw. galaktisches Rauschen, von den Menschen erzeugtes und schließlich thermisches Rauschen im Elektronenleiter. Empfängerkriterien – Ohne Rauschen … weiterlesen

Empfängerkriterien – Workshop – DL4ZAO

Günter, DL4ZAO, hält Workshop


Quelle Produktbilder: Elecraft Inc, Yaesu Ltd., Kenwood Corp.

Teil 1: „Außer Rauschen nix zu lauschen“ . 23.1.2013; 20:00
Wir gehen den Ursachen des Rauschens auf den Grund. Machen Bekanntschaft mit den Herren Boltzmann, Nyquist und Friis und jonglieren souverän mit dB und dBm. Machen uns vertraut mit Begriffen wie Rauschzahl, Rauschfaktor, Seitenbandrauschen und Empfindlichkeit(MDS). Und lassen uns überzeugen, dass die Rauschzahl die eindeutigste Angabe für die Empfängerempfindlichkeit ist.

Teil 2 „Dynamik und Intermodulation“ 30.1.2013; 20:00
Während die Empfindlichkeit für kleine Signale wichtig ist, steht die  Dynamik für die Fähigkeit große Signal gleichzeitig zu verarbeiten. Wir beschäftigen uns mit den Ursachen von Intermodulation und Blocking. Lernen den Interzeptpunkt als Vergleichsgröße kennen. Und können am Ende mitreden, wenn es um Begriffe wie „IP3“, „intermodulationsfreier Dynamikbereich“ und „Desensibilierung durch reziprokes Mischen“ geht.

Teil 3 „Wann ist ein Empfänger gut?“ 6.2.2013; 20:00
Wir betrachten und interpretieren Geräte-Testberichte von ARRL und aus der CQ DL. Experimentieren mit schlechtem und gutem Empfänger, und schauen mal,  wie sich Empfängereigenschaften in der Praxis auswirken. Und finden ganz nebenbei heraus, dass der Abschächer meist wichtiger ist als der Vorverstärker.


Homepage von Günter, DL4ZAO
https://www.dl4zao.de/

Direktlink zum Download der Materialien zum Workshop (pdf 2MB)

Direktlink zum Download Keine Angst for dem Dezibel (pdf 0,7 MB)