Archiv der Kategorie: Aktuell

Workshop Apps für Android erstellen im Wasserhaus

Die Gemeinschaft der Lernenden und Lehrenden

Nachdem wir uns ein Jahr lang mit der Programmiersprache Java beschäftigt haben und mit ihr tief in die Informatik eingestiegen sind, wollen wir jetzt lernen, wie Apps für Smartphones und Tablets unter dem Betriebssystem Android programmiert werden.
Wir wollen uns dabei auf die Industrie 4.0 vorbereiten, indem wir MINT 4.0 im Umfeld der experimentellen Kommunikationstechnik praktizieren.

900-jugend-p1070382

Bild DJ8AZ: Die Jugend lernt die Programmierung von Apps.

900-senioren-p1070380

Bild DJ8AZ: Auch die Senioren sind von den Möglichkeiten begeistert.

Dittmar ist dabei, seinen Robi per Andorid-App zu steuern.
Wahrscheinlich wird er bald den Rasen appgesteuert mähen.

900-robi-und-sein-schoepfer-dittmar-15_p1010579

Bild DK7MF: Robi und sein Schöpfer Dittmar.

900-robi-21_p1010588

Bild DK7MF: Robi bei seinen ersten „Schritten“ im Wasserhaus.

Vorläufige Grobplanung

Termine
2016
Lerninhalte
19.11. Android Studio Installation
Struktur von Android Studio
Einführendes App-Beispiel – Hallo Welt
Smartphone-Emulator
26.11. Struktur von Android Studio
App-Beispiel
Texte auf die Benutzeroberfläche schreiben
XML-Dateien und Java-Datei
Syntax von XML
3.12. Struktur von Android Studio
App-Beispiel
Eingabe und Ausgabe auf der Benutzeroberfläche
Button – Ereignis
XML- Dateien und Java-Datei
10.12. Struktur von Android Studio
Eingabe und Ausgabe auf der Benutzeroberfläche
Button – Ereignis
App lernt das Ohm’sche Gesetz
XML- Dateien und Java-Datei
17.12. Struktur von Android Studio
Ressourcenverwaltung
Eingabe und Ausgabe auf der Benutzeroberfläche
Button – Ereignis
XML- Dateien und Java-Datei
31.12. Struktur von Android Studio
Ressourcenverwaltung
Die Ressourcenklasse und Ressourcentabelle R.class
Die Ressourcenclasse android.R
Ereignisbehandlung
2017
07.01.
Struktur von Android Studio
Eingabe und Ausgabe auf der Benutzeroberfläche
Apps tauschen Nachrichten aus.
XML- Dateien und Java-Datei
04.02. Struktur von Android Studio
Eingabe und Ausgabe auf der Benutzeroberfläche
Apps tauschen Nachrichten aus.
XML- Dateien und Java-Datei
11.02. Button
Toast
Eingabefeld
Ausgabefeld
18.02. Eingabefeld
Ausgabefeld
Ohmsches Gesetz
25.02. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
04.03. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
18.03. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
Ereignisse auslösen durch Controls
25.03. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
01.04. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
08.04. Standard-Controls
Dynamische Veränderung von Controls
MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
15.04. MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
Induktionsgesetz
Spule berechnen
Resonanzfrequenz
Schwingkreis berechnen
22.04. MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
Resonanzfrequenz
Schwingkreis berechnen
29.04. MINT 4.0 und Smartphone-Programmierung
Resonanzfrequenz
Schwingkreis berechnen
Layouts – LinearLayout
06.05. Layouts
Gridview
13.05. Restliche Layouts
Ereignisse einer App
20.05. Ohmsches Gesetz
Mehrere Activities
Wertrückgabe von Activities an deren Aufrufer
03.06. Drei-Ebenen-Architekturmodell für eine App
Mehrere Activities
Wertrückgabe von Activities an deren Aufrufer
10.06. Struktur von Android Studio
Ereignisse – verschiedene Behandlungsmethoden
17.06. Gesten verarbeiten
wischen und scrollen
22.07. Gesten verarbeiten
wischen und scrollen
vergrößern und verkleinern
29.07. Drei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Anwendungsebene
DatenebeneZwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationseben
Datenebene
Statischer Array, dynamischer Array
05.08. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
Android-Dateisystem
12.08. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
Android-Dateisystem
19.08 Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
Android-Dateisystem
02.09. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
SQLite-Datenbank
23.09. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
SQLite-Datenbank
30.09. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
SQLite-Datenbank
21.10. Zwei-Ebenen-Architekturmodell
Präsentationsebene
Datenebene
SQLite-Datenbank

Letzter Android-Termin

Alle Interessenten sind ganz herzlich eingeladen.

Fertigstellung Beverage-Antenne

An diesem Wochenende (29./30.7.17) haben Martin, DM4IM, und André, DL1AS, die an den Telefonmasten an der Straße vorbereitete Beverageantenne mit einer neu verlegten Antennenleitung im Shack angeschlossen.  Ein Test an beiden Funkplätzen war erfolgreich. Damit ist eine wesentliche Empfangsverbesserung in den Bändern 160m und 80m zu erwarten.

Nun wird die Antenne noch mit einer Richtungsumschaltung ergänzt.

Achim DH2VA auf der HAM Radio

Achim hat gleich zwei Vorträge auf der
42. HAM Radio gehalten.

Der erste, einstündige Vortrag mit dem Titel „QRO Leistungsverstärker für das 13-cm-Band, High Power Amplifier for S-Band“ fand in einem überfüllten kleineren Hörsaal statt. Es wurde ein 300W Leistungsverstärker für 2.4 GHz vorgestellt, welcher bei 32V Drainspannung eine Verstärkung von rund 15 dB hat. Im Vortrag wurde auf das Schaltungsdesign eingegangen, aber auch auf die Tücken und Fallstricke welche beim Arbeiten mit hohen Leistungen auftreten.

Bild DJ8AZ: Begeisterte Zuschauer belagern Achim

Der zweite, ebenfalls einstündige Vortrag, behandelte das Thema „Neues zu AMSAT-A4/Es’hail-2, News on AMSAT Phase-A/Es’hail-2“. Hier konnte Achim ca. 200 YLs und OMs mit einer tollen Präsentation bedienen. Neben einem kurzen Abriss über die Historie des Phase-4A Projektes wurde der aktuelle Projektstand dargelegt (Start 2018) und die laufenden Arbeiten der AMSAT-DL hinsichtlich der Bodenstationen geschildert. Für den normalen Satellitennutzer stellte Achim einen Prototypen eines Empfangsmischers vor, welcher den Einsatz eines unmodifizierten PLL LNBs mit einem VHF Empfänger für Schmalband-Empfang erlaubt. Gleichzeitig wird das 8 MHz breite Segment des Breitband-Transponders in einen von kommerziellen Satelliten-Receivern erreichbaren Frequenzbereich umgesetzt. Einige kleine Schwachstellen des Prototypen wurden bereits identifiziert und sollen bis zu einer möglichen Serienproduktion für die AFU-Gemeinschaft behoben werden.

Wolfgang DJ8LC und Alfred DJ8AZ waren richtig stolz auf unser Mitglied aus dem OV Weinheim.

Bild DJ8AZ: Achim fasziniert das Auditorium